Willkommen in der Jahrhundertwende zur industriellen Revolution

Der Stadtkern von "Petit- Leipzig um das Jahr 1877" ist wieder erstanden, und zwar im Maßstab 1:3, mit Universitätskirche, Neuem Theater und Johanniskirche, sowie Kaufhaus am Brühl und diversen Messehofpassagen. Zum Beispiel "Auerbachs Hof", der heute in der Mädlerpassage aufgegangen ist, oder Messehöfe, die zum Teil heute auf Grund aktueller Bebauung gar nicht mehr darstellbar wären, wie zum Beispiel "Äckerleins- Hof", auf dessen ehemaligen Gelände heute die Firma Breuniger ihre Leipziger Niederlassung betreibt. Diese Höfe sollen heute mit Millionenaufwand in den "Höfen am Brühl" wiederbelebt werden, wenn auch nur als angedeutete Areale über der eigentlichen Einkaufspassage. Wir bieten "fast" die Originale, in denen Sie entspannt und in einem völlig einmaligen Ambiente einkaufen können.

Etwas weiter südöstlich können Sie den Schauplatz der "Völkerschlacht zu Leipzig" auf unserem nachgestalteten Gefechtsfeld in Augenschein nehmen. Sie werden jedoch das Vökerschlachtdenkmal nicht finden, das ja bekanntlich erst 1913 eingeweiht wurde. Sie können jedoch die Tabaksmühle besteigen, die Napoleon als Leitstand während der kriegerischen Auseinandersetzungen gedient hat, und hoch oben einen Kaffe ( mit Rundumblick ) genießen. Heute erinnert legiglich nur noch die Leipziger Strassenbezeichnung "An der Tabaksmühle" an deren früheren Standort.

Wenn Sie in unseren "Orient- Express" Platz nehmen, können Sie auch "Berlin", "Warschau", und "Prag" um die Jahrhundertwende kennen lernen.

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!