Klein- Paris im Jahr 1977

Willkommen in " Klein-Paris" an der schönen Saale

Auf den folgenden Seiten finden Sie das Konzept einer auf den ersten Blick sehr phantastisch anmutenden Idee. Der Grundgedanke besteht darin, die Hauptsehenswürdigkeiten von Paris im Maßstab 1:4 als neue Touristenattraktion zu errichten. Jeder kennt doch die Synonyme "Elbflorenz", "Spree- Athen" und "Venedig des Nordens". Jeder verbindet damit automatisch Dresden, Berlin und Hamburg. Die Amerikaner gestalten sogar ganz Venedig als "den" Touristenmagneten der Superlative nach. Warum soll das nicht auch in Thüringen funktionieren ( wenn auch nicht ganz so perfekt und kostenaufwändig wie in Las Vegas ). Es fehlen lediglich " Seine ", " Iles de Cite", "Notre Dame ", " Louvre ", " Jardin des Tuileries", "Eiffelturm", "Arc de Triumphe" und " Arenes de Lutece ". Genau das ist der Ausgangspunkt meiner Überlegungen. Es wäre durchaus möglich, all diese Sehenswürdigkeiten in einem etwas verkleinerten Maßstab  ("Petit Paris" ) im und rund um den Ort Uhlstädt- Kirchhasel als optisches Gesamtensemble vorwiegend auf städtischem Grund und Boden zu errichten, um mit etwas Phantasie die Seine- Metropole an den Ufern der Saale- ("Seine") erlebbar zu machen.

 

Ein Blick auf die Karte von Uhlstädt zeigt jedoch, dass es keine Inseln in der Saale gibt. Meiner Meinung nach dürfte es jedoch nicht all zu schwer sein, die Ile de la Cite und die Ile Saint- Louis zumindest optisch nachzuempfinden.

Damit hätte man die perfekte Ausgangssituation geschaffen, um alle anderen Objekte zu gruppieren. Man stelle sich vor, man stehe etwas erhöht nördlich von Uhlstädt, und hätte einen Blick auf " Notre Dame ", den " Louvre ", und  auf den " Eiffelturm". ( im Bild am unteren Rand sieht man die Pont Neuf in Paris ). Notre Dame ist im oberen Bildabschnitt zu sehen. Der Louvre würde sich an die linke untere Ecke anschließen.

Nachdem die Ile de la Cite " erschaffen " wurde, könnte man darauf diese Kathedrale errichten, die selbst im Maßstab 1:4 noch ein imposantes Bauwerk von 17 Metern Höhe    ( Mit Dachreiter sogar 23 Meter ) darstellt.

Der "Jardin des Tuileries" und der "Louvre" werden als  weltweit  einmalige Konstruktion entstehen, ebenso die "Champs Elisee" und der "Arc de Triumphe".

 

Auch für das "Schloß Versailles" hätte ich Gestaltungsvorschläge und einen möglichen Standort, der sich ebenfalls auf städtischem Eigentum befinden würde.

 

Die Arena von Lutetia der alten Römer existiert heute nur noch als Ruine südlich der Seine.

Dieses antike Amphietheater könnte jedoch auch im Zuge der Verwirklichung dieses Großvorhabens wiedererstehen. Auch der Eiffelturm wird nachempfunden, wenn auch mit einiger "Künstlerischer Freiheit", aber immerhin als 84 Meter hoher Aussichtsturm auf die wunderschöne Thüringer Landschaft.

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!